01.09.2018

Zuzahlungsbefreiung für das modernste NOAK

Zuzahlungen für Medikamente können für viele Betroffene eine nicht unerhebliche, finanzielle Belastung sein. Auch bei Nicht-VKA-oralen Antikoagulanzien (NOAKs) zur Vorsorge von Schlaganfällen bei Vorhofflimmern ist die Zahlung eines Eigenanteils generell erforderlich. Mitglieder einiger Krankenkassen können seit 01. September 2018 jedoch von einer Zuzahlungsbefreiung für das modernste NOAK profitieren: Ihr Eigenanteil wird automatisch gestrichen – unabhängig von der Belastungsgrenze und ganz ohne Antrag.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, um welches NOAK es sich handelt und erfahren Sie auf der untenstehenden Liste, ob auch Ihre Krankenkasse Sie von einer Zuzahlung befreit.




Quellen:

  1. Berechnung auf Basis der GKV-Versicherten-Daten der BARMER und GWQ. Stand: August 2018.
  2. Cavallari I et al. Clinical events after interruption of anticoagulation in patients with atrial fibrillation: An analysis from the ENGAGE AF-TIMI 48 trial. International Journal of Cardiology 2018; 257: 102-107. https://doi.org/10.1016/j.ijcard.2018.01.065
  3. Borne RT et al. Adherence and outcomes to direct oral anticoagulants among patients with atrial fibrillation: findings from the veterans health administration. BMC Cardiovasc Disord 2017; 17: 236. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5581418/
  4. Fachinformation LIXIANA®, Daiichi Sankyo Europe GmbH, München, Deutschland. Aktueller Stand. http://www.lixiana.de/de-de/fachinformation
  5. Giugliano RP et al. Edoxaban versus warfarin in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med 2013; 369: 2093-2104. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24251359

INFORMATION FÜR FACHKRÄFTE

[DocCheckStop]