29.08.2017

In der real world angekommen: NOAKs bewähren sich im Behandlungsalltag

3 Ärzte stehen zusammen, wobei die Frau in die Kamera lächelt

© stokkete / Fotolia

Quellen:

  1. Patel MR et al. Rivaroxaban versus warfarin in nonvalvular atrial fibrillation. N Engl J Med 2011; 365: 883-891. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21830957
  2. Granger CB et al. Apixaban versus warfarin in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med 2011; 365: 981-992. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21870978
  3. Giugliano RP et al. Edoxaban versus warfarin in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med 2013; 369: 2093-2104. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24251359
  4. Coleman CI et al. Real-world evidence of stroke prevention in patients with nonvalvular atrial fibrillation in the United States: the REVISIT-US study. Curr Med Res Opin 2016; 32: 2047-2053. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27633045
  5. Camm AJ et al. XANTUS: a real-world, prospective, observational study of patients treated with rivaroxaban for stroke prevention in atrial fibrillation. Eur Heart J 2016; 37: 1145-1153. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26330425
  6. Tamayo S et al. Characterizing major bleeding in patients with nonvalvular atrial fibrillation: a pharmacovigilance study of 27 467 patients taking rivaroxaban. Clin Cardiol 2015; 38: 63-68. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25588595
  7. Pressemitteilung zur DGK-Jahrestagung 2017. Moderne Schlaganfallprophylaxe bei VHF – Am Puls der Zeit. Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München, Deutschland, 2017.
  8. Edoxaban Treatment in Routine Clinical Practice for Patients With Non Valvular Atrial Fibrillation (ETNA-AF-EU). National Institute of Health Clinical trial database. https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02207257.
  9. Fachinformation LIXIANA®, Daiichi Sankyo Europe GmbH, München, Deutschland. Stand Juli 2017. http://fachinformation.srz.de/pdf/daiichisankyo/lixiana60mgfilmtabletten.pdf

INFORMATION FÜR FACHKRÄFTE

[DocCheckStop]

In klinischen Phase-III-Studien konnten die Faktor-Xa-Inhibitoren in der Schlaganfallprophylaxe bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern einen Schlaganfall mindestens ebenso gut verhindern wie Warfarin.1-3 Zudem traten schwere Blutungen unter Apixaban und Edoxaban seltener auf.2, 3 Nun gibt es erste Real-World-Daten, die belegen sollen, dass das Profil der Nicht-VKA oralen Antikoagulanzien (NOAKs) unter den Behandlungsbedingungen im Alltag konsistent ist.4

Für die REVISIT-US-Studie wurden Real-World-Daten zu Rivaroxaban und Apixaban ausgewertet.

  • Für Rivaroxaban ergab die Zulassungsstudie ROCKET-AF1, dass das NOAK Warfarin in der Wirksamkeit nicht unterlegen ist. Insgesamt traten schwerwiegende und nicht-schwerwiegende klinisch relevante Blutungen unter beiden Behandlungen mit gleicher Häufigkeit auf. Allerdings zeigte sich unter Rivaroxaban eine signifikante Reduktion intrakranieller Hämorrhagien und tödlicher Blutungsereignisse im Vergleich zu Warfarin.1
  • Laut der Zulassungsstudie ARISTOTLE2 traten unter Apixaban signifikant weniger Schlaganfälle und systemische Embolien auf, als unter Warfarin. Die Rate schwerer Blutungen war unter Apixaban signifikant reduziert (Apixaban 2,13 % versus Warfarin 3,09 %; p < 0,001).2
  • Für das neueste NOAK Edoxaban belegte die Zulassungsstudie ENGAGE AF-TIMI 483ebenfalls ein gutes Wirksamkeit- und Sicherheitsprofil. Sowohl die Standarddosierung von 60 mg als auch die bei bestimmten klinischen Faktoren* reduzierte Dosierung von 30 mg Edoxaban war bei vergleichbarer Wirksamkeit überlegen sicherer als Warfarin: Schwere Blutungen traten unter Edoxaban signifikant seltener auf (60 mg: 2,75 %; 30 mg: 1,61 %; Warfarin: 3,43 %, p jeweils < 0,001).3

Auf dem Prüfstand: NOAKs im Behandlungsalltag

Doch lassen sich diese Vorteile auch außerhalb der Studiensituationen reproduzieren? Dieser Fragestellung ging die von der Bayer Pharma AG unterstütze Studie REVISIT-US4 nach, indem sie Real-World-Daten zu Rivaroxaban und Apixaban aus dem Zeitraum vom 1. Januar 2012 bis zum 31. Oktober 2014 untersuchte. Eingeschlossen wurden Daten erwachsener Patienten aus den Vereinigten Staaten,4

  • die neu mit Rivaroxaban, Apixaban oder Warfarin eingestellt wurden,
  • deren Baseline-CHA2DS2VASc-Score bei ≥ 2 lag,
  • bei denen mindestens zwei Episoden von nvVHF diagnostiziert worden waren und
  • die seit mindestens 180 Tagen eine kontinuierliche medizinische und medikamentöse Versorgung erhielten.

Ausgeschlossen wurden die Daten von Patienten, die bereits Schlaganfälle, systemische Embolien oder intrakranielle Hämorrhagien erlitten hatten.4

Den Daten der Patienten, die auf Rivaroxaban beziehungsweise Apixaban eingestellt waren, wurden eins zu eins Daten von auf Warfarin eingestellten Patienten zugeordnet. So ergaben sich zwei Stichproben, die getrennt voneinander analysiert wurden:4

  • 11.411 Rivaroxabanpatienten im Vergleich zu 11.411 Warfarinpatienten
  • 4.083 Apixabanpatienten im Vergleich zu 4.083 Warfarinpatienten
* Eine Reduktion der Edoxabandosis auf 30 mg erfolgt bei Patienten, die gleichzeitig einen P-Glykoproteininhibitor (Ciclosporin, Dronedaron, Erythromycin oder Ketoconazol) einnehmen, ein geringes Körpergewicht (≤ 60 kg) besitzen oder eine eingeschränkte Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance (CrCL) 15–50 ml/min) aufweisen. ⁹

Quellen:

  1. Patel MR et al. Rivaroxaban versus warfarin in nonvalvular atrial fibrillation. N Engl J Med 2011; 365: 883-891. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21830957
  2. Granger CB et al. Apixaban versus warfarin in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med 2011; 365: 981-992. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21870978
  3. Giugliano RP et al. Edoxaban versus warfarin in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med 2013; 369: 2093-2104. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24251359
  4. Coleman CI et al. Real-world evidence of stroke prevention in patients with nonvalvular atrial fibrillation in the United States: the REVISIT-US study. Curr Med Res Opin 2016; 32: 2047-2053. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27633045
  5. Camm AJ et al. XANTUS: a real-world, prospective, observational study of patients treated with rivaroxaban for stroke prevention in atrial fibrillation. Eur Heart J 2016; 37: 1145-1153. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26330425
  6. Tamayo S et al. Characterizing major bleeding in patients with nonvalvular atrial fibrillation: a pharmacovigilance study of 27 467 patients taking rivaroxaban. Clin Cardiol 2015; 38: 63-68. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25588595
  7. Pressemitteilung zur DGK-Jahrestagung 2017. Moderne Schlaganfallprophylaxe bei VHF – Am Puls der Zeit. Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München, Deutschland, 2017.
  8. Edoxaban Treatment in Routine Clinical Practice for Patients With Non Valvular Atrial Fibrillation (ETNA-AF-EU). National Institute of Health Clinical trial database. https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02207257.
  9. Fachinformation LIXIANA®, Daiichi Sankyo Europe GmbH, München, Deutschland. Stand Juli 2017. http://fachinformation.srz.de/pdf/daiichisankyo/lixiana60mgfilmtabletten.pdf