Kreatinin-Clearance-Rechner

Bestimmte Laborwerte geben Auskunft über die Nierenfunktion. Hierzu gehört auch die sogenannte Kreatinin-Clearance. Ist dieser Wert erhöht oder ungewöhnlich niedrig, deutet dies auf bestimmte Erkrankungen hin und stellt deshalb im Rahmen der Diagnostik eine wichtige Information dar.

Was bedeutet Kreatinin-Clearance?

Kreatinin-Clearance bezeichnet den Anteil von Kreatinin, den die Nieren mit dem Harn ausscheiden. Kreatinin ist ein Stoffwechselprodukt von Kreatin – einer Säure, die in der Bauchspeicheldrüse, Leber und Niere aus den beiden Aminosäuren Arginin und Glycin gebildet wird. Sie ist unter anderem für die Energieversorgung der Muskulatur zuständig. Kreatinin gehört zu den sogenannten harnpflichtigen Substanzen. Dies sind Stoffe, die der Körper über den Harn (Urin) ausscheiden muss. Wie schnell dies geschieht, gibt die sogenannte Clearance an. Auf diese Weise lässt sich am Beispiel von Kreatinin abschätzen, wie hoch die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) ist. Die GFR bezeichnet die Fähigkeit der Niere, bestimmte Substanzen durch ihre Gefäße in den Nierenknäuel (Glomeruli) zu filtern. Sie ist der wichtigste Wert zur Beurteilung der Nierenfunktion.[1]

Der Vorteil des Kreatinin-Clearance-Wertes gegenüber des reinen Kreatininwertes im Blut liegt in seiner Sensitivität. Während die Clearance schon bei leichten Funktionsstörungen der Niere auffällig wird, zeigen sich Änderungen des Kreatininwertes im Blut erst bei fortgeschrittenen Problemen.

Wie wird die Kreatinin-Clearance ermittelt / berechnet?

Die Kreatinin-Clearance wird in Milliliter pro Minute (ml/min) angegeben. Sie kann aus dem Urin oder dem Blut bestimmt bzw. errechnet werden. Für einen aussagekräftigen Wert aus dem Urin ist es nötig, diesen über mehrere Stunden hinweg (ideal: 24 Stunden) zu sammeln.

Alternativ ist es möglich den Wert aus dem Blutplasma zu ermitteln. Zur Berechnung der Clearance wird die 1973 von Cockcroft und Gault entwickelte Formel angewendet. Sie berücksichtigt sowohl das Alter als auch das Körpergewicht des Patienten und gilt deshalb als besonders genau. Sie lautet für Männer:[2]

Kreatinin-Clearance (in ml/min) = ((140 – Alter ) x kg Körpergewicht) / (72 x Kreatinin im Serum (in mg/dl))

Bei der Berechnung der Clearance von Kreatinin für Frauen muss der Wert anschließend noch einmal mit dem Faktor 0,85 multipliziert werden [2][3].

Was bedeutet ein niedriger Kreatinin-Clearance-Wert?

Ein niedriger Wert deutet auf eine Störung der Nierenfunktion hin. Unbehandelt kann sie immer weiter fortschreiten und jährlich um bis zu 10 ml/min abnehmen. Dieser Prozess lässt sich durch eine entsprechende Behandlung jedoch auf wenige ml/min pro Jahr verlangsamen. Voraussetzung hierfür ist, die zugrunde liegende Ursache zu erkennen und eine geeignete Therapie durchzuführen [6].

Eine niedrige GFR ist unter anderem typisch für folgende Erkrankungen [5][6]:

  • Entzündung der Nierenkörperchen (Glomerulonephritis)
  • Diabetische Nierenerkrankung
  • Durchblutungsstörung in den Nieren, z. B. aufgrund einer Gefäßverengung
  • Nierenschrumpfung (Nephrosklerose)
  • Steine / Entzündungen / Tumore in Nieren oder Harnwegen

Die Kidney Disease Outcomes Quality Initiative (KDOQI) der National Kidney Foundation (NKF) hat verschiedene Stadien von Nierenerkrankungen mit bestimmten GFR-Werten in Zusammenhang gebracht und jeweils passende (Be)Handlungsempfehlungen ausgeprochen [6]:

Wichtig: Der Clearance-Wert kann verfälscht sein, wenn der Körper eine hohe Proteinzufuhr erhalten oder massiv Muskelmasse abgebaut hat oder sein Wasserhaushalt unausgeglichen ist [4]. In diesen Fällen ist bei der Interpretation der Ergebnisse Vorsicht zu walten.

Was bedeutet ein hoher Kreatinin-Clearance-Wert?

Ein hoher Clearance-Wert ist beispielsweise in der Schwangerschaft zu beobachten. Aber auch in einer frühen Phase einer Diabetes-Erkrankung, bei akuter Dehydrierung und Muskelverletzungen ist die Clearance erhöht [5].

Wann wird die Kreatinin-Clearance bestimmt?

Die Clearance von Kreatinin ist immer dann von diagnostischem Interesse, wenn es Hinweise auf Funktionsstörungen der Niere gibt. Typische Indikationen hierfür sind:

  • frühe Stadien einer Niereninsuffizienz
  • grenzwertige Kreatinin-Werte im Serum
  • Kontrollbedarf der GFR
  • bestimmte Erkrankungen, die trotz unauffälliger Retentionswerte mit einer beeinträchtigten Nierenfunktion einhergehen können, wie zum Beispiel Hypertonie, Gicht, Urolithiasis und Diabetes mellitus
  • Einnahme bestimmter nephrotoxischer Medikamente

Hinweis: Die Bestimmung des Werts dient natürlich nicht nur diagnostischen Zwecken. Sie eignet sich auch zur Kontrolle des Behandlungsfortschritts bei den genannten Erkrankungen [6].

Wie funktioniert der Kreatinin-Clearance-Rechner?

Um den korrekten Wert zu berechnen, sind die folgenden Angaben nötig:

  • Geschlecht
  • Alter
  • Körpergewicht
  • Kreatinin-Wert im Blutserum

Auf der Basis dieser Daten wird mit nur einem Klick der Kreatinin-Clearance-Wert berechnet.

Ob dieser Wert im Normbereich liegt, erhöht oder zu niedrig ist, lässt sich anhand der Normtabelle ermitteln. Sie bezieht sich auf eine Körperoberfläche von 1,73 m² und gibt die Normalwerte der Kreatinin-Clearance für Kinder, Frauen und Männer in Abhängigkeit des Alters an [4].

Kreatinin-Clearance (ml/min)

Erkrankungsstadium

empfohlene Behandlung
ab 90 keine akuten Funktionsstörungen regelmäßige Kontrolle der Kreatinin-Clearance; sorgfältige Diagnostik und Behandlung der Haupt- und Nebenerkrankungen
60-89 leichte Funktionsstörungen siehe oben und zusätzlich: Fortschrittsbestimmung
30-59 mittelgradige Funktionsstörungen siehe oben und zusätzlich: Identifizierung und Behandlung möglicher Komplikationen
15-29 schwere Funktionsstörungen siehe oben und zusätzlich: Vorbereitung auf Nierenersatz-Therapie (Dialyse, Transplantation)
< 15 Nierenversagen Nierenersatz-Therapie (Dialyse, Transplantation)
Alter Geschlecht Referenzbereich (ml/min)
1-2 Wochen weiblich, männlich 25-35
3-8 Wochen weiblich, männlich 25-55
3-12 Monate weiblich, männlich 35-80
3-12 Monate weiblich, männlich 35-80
12 Monate bis Erwachsenenalter weiblich, männlich > 90
ca. 25 Jahre weiblich 70-110
ca. 25 Jahre männlich 95-140
ca. 50 Jahre weiblich 50-100
ca. 50 Jahre männlich 70-115
ca. 75 Jahre weiblich 35-60
ca. 75 Jahre männlich 50-80

Kreatinin-Clearance-Rechner

Geschlecht

Kreatinin

Alter

Gewicht

Kreatinin – Clearance

Quellen

[1] Amboss Fokus Physikum Band 3, S.14 2018/2019

[2] https://www.pharmazeutische-zeitung.de/fallstricke-bei-der-berechnung

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK544228/

[4] Geisel J Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin – Zentrallabor Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, abgerufen am 27.7.2017

[5] https://www.uofmhealth.org/health-library/hw4322; Current as of: October 31, 2018 Author: Healthwise Staff Medical Review:E. Gregory Thompson MD – Internal Medicine & Kathleen Romito MD – Family Medicine & Adam Husney MD – Family Medicine & Caroline S. Rhoads MD – Internal Medicine

[6] https://www.kidney.org/sites/default/files/docs/11-50-1401_dai_patbro_aboutckd_pharmanet_german_apr08_lr.pdf

 

Allgemeine Quellen

https://www.kidney.org/sites/default/files/docs/11-50-1401_dai_patbro_aboutckd_pharmanet_german_apr08_lr.pdf Kampmann JP, Hansen JM. Glomerular filtration rate and creatinine clearance. Br J Clin Pharmacol. 1981 Jul;12(1):7-14. [PMC free article] [PubMed]

Gowda S, Desai PB, Kulkarni SS, Hull VV, Math AA, Vernekar SN. Markers of renal function tests. N Am J Med Sci. 2010 Apr;2(4):170-3. [PMC free article] [PubMed] Stevens LA, Coresh J, Greene T, Levey AS. Assessing kidney function–measured and estimated glomerular filtration rate. N. Engl. J. Med. 2006 Jun 08;354(23):2473-83. [PubMed]

Levey AS, Bosch JP, Lewis JB, Greene T, Rogers N, Roth D. A more accurate method to estimate glomerular filtration rate from serum creatinine: a new prediction equation. Modification of Diet in Renal Disease Study Group. Ann. Intern. Med. 1999 Mar 16;130(6):461-70. [PubMed]

Cockcroft DW, Gault MH. Prediction of creatinine clearance from serum creatinine. Nephron. 1976;16(1):31-41. [PubMed]

Zuo Y, Wang C, Zhou J, Sachdeva A, Ruelos VC. Simultaneous determination of creatinine and uric acid in human urine by high-performance liquid chromatography. Anal Sci. 2008 Dec;24(12):1589-92. [PubMed]

Michels WM, Grootendorst DC, Verduijn M, Elliott EG, Dekker FW, Krediet RT. Performance of the Cockcroft-Gault, MDRD, and new CKD-EPI formulas in relation to GFR, age, and body size. Clin J Am Soc Nephrol. 2010 Jun;5(6):1003-9. [PMC free article] [PubMed]

Kumar BV, Mohan T. Retrospective Comparison of Estimated GFR using 2006 MDRD, 2009 CKD-EPI and Cockcroft-Gault with 24 Hour Urine Creatinine Clearance. J Clin Diagn Res. 2017 May;11(5):BC09-BC12. [PMC free article] [PubMed]

Jalalonmuhali M, Lim SK, Md Shah MN, Ng KP. MDRD vs. CKD-EPI in comparison to 51Chromium EDTA: a cross sectional study of Malaysian CKD cohort. BMC Nephrol. 2017 Dec 13;18(1):363. [PMC free article] [PubMed] Rule AD, Larson TS, Bergstralh EJ, Slezak JM, Jacobsen SJ, Cosio FG. Using serum creatinine to estimate glomerular filtration rate: accuracy in good health and in chronic kidney disease. Ann. Intern. Med. 2004 Dec 21;141(12):929-37. [PubMed]

Schwartz GJ, Haycock GB, Edelmann CM, Spitzer A. A simple estimate of glomerular filtration rate in children derived from body length and plasma creatinine. Pediatrics. 1976 Aug;58(2):259-63. [PubMed]

Raman M, Middleton RJ, Kalra PA, Green D. Estimating renal function in old people: an in-depth review. Int Urol Nephrol. 2017 Nov;49(11):1979-1988. [PMC free article] [PubMed]

Makris K, Spanou L. Acute Kidney Injury: Definition, Pathophysiology and Clinical Phenotypes. Clin Biochem Rev. 2016 May;37(2):85-98. [PMC free article] [PubMed]

Mitch WE, Collier VU, Walser M. Creatinine metabolism in chronic renal failure. Clin. Sci. 1980 Apr;58(4):327-35. [PubMed]

Hosten AO. BUN and Creatinine. In: Walker HK, Hall WD, Hurst JW, editors. Clinical Methods: The History, Physical, and Laboratory Examinations. 3rd ed. Butterworths; Boston: 1990. [PubMed]

Banfi G, Del Fabbro M. Serum creatinine values in elite athletes competing in 8 different sports: comparison with sedentary people. Clin. Chem. 2006 Feb;52(2):330-1. [PubMed]

Branten AJ, Vervoort G, Wetzels JF. Serum creatinine is a poor marker of GFR in nephrotic syndrome. Nephrol. Dial. Transplant. 2005 Apr;20(4):707-11. [PubMed]

Rowe JW, Andres R, Tobin JD, Norris AH, Shock NW. The effect of age on creatinine clearance in men: a cross-sectional and longitudinal study. J Gerontol. 1976 Mar;31(2):155-63. [PubMed]

Coresh J, Toto RD, Kirk KA, Whelton PK, Massry S, Jones C, Agodoa L, Van Lente F. Creatinine clearance as a measure of GFR in screenees for the African-American Study of Kidney Disease and Hypertension pilot study. Am. J. Kidney Dis. 1998 Jul;32(1):32-42. [PubMed] Dunn SR, Gabuzda GM, Superdock KR, Kolecki RS, Schaedler RW, Simenhoff ML. Induction of creatininase activity in chronic renal failure: timing of creatinine degradation and effect of antibiotics. Am. J. Kidney Dis. 1997 Jan;29(1):72-7. [PubMed]

Levey AS, James MT. Acute Kidney Injury. Ann. Intern. Med. 2017 Nov 07;167(9):ITC66-ITC80. [PubMed]

Ferenbach DA, Bonventre JV. Acute kidney injury and chronic kidney disease: From the laboratory to the clinic. Nephrol. Ther. 2016 Apr;12 Suppl 1:S41-8. [PMC free article] [PubMed] Zafrani L, Ince C. Microcirculation in Acute and Chronic Kidney Diseases. Am. J. Kidney Dis. 2015 Dec;66(6):1083-94. [PubMed]

Zafrani L, Ince C. Microcirculation in Acute and Chronic Kidney Diseases. Am. J. Kidney Dis. 2015 Dec;66(6):1083-94. [PubMed]

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen