Transitorische ischämische Attacke häufig mit Vorhofflimmern assoziiert

Ein ischämischer Schlaganfall oder eine transitorische ischämische Attacke (TIA) ist oftmals die erste klinische Dokumentation eines zuvor unerkannten Vorhofflimmerns (VHF).1 Eine Studie zeigt zudem, dass VHF häufiger als bislang angenommen ursächlich für eine TIA sein könnte.2 Ihre Ergebnisse könnten sich auf die Versorgung von TIA-Patienten auswirken.