Startseite / Koronare Herzerkrankung: Prof. Dr. Lehmann informiert Sie über die Behandlung von Patienten mit VHF und KHK

Koronare Herzerkrankung: Prof. Dr. Lehmann informiert Sie über die Behandlung von Patienten mit VHF und KHK

Muss eine orale Antikoagulation mit einer Thrombozytenaggregationshemmung kombiniert werden, steigt das Blutungsrisiko.1 Prof. Dr. Ralf Lehmann erläutert in diesem Beitrag, bei welchen Patienten eine solche Kombination in Frage kommt, und wie Sie Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) und koronarer Herzkrankheit (KHK) leitliniengerecht behandeln.*

Foto von Herrn Prof. Dr. Ralf Lehmann

Prof. Dr. Lehmann, Chefarzt der Kardiologie am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg ist Autor dieses Beitrags.