CV-Mortalität bei VHF: der Herzfrequenzvariabilitätsindex als Prädiktor

CV-Mortalität bei VHF: der Herzfrequenzvariabilitätsindex als Prädiktor

Der Herzfrequenzvariabilitätsindex – erhoben aus einem fünfminütigen Ruhe-EKG – kann laut einer aktuellen Studie als unabhängiger Prädiktor für die kardiovaskuläre Mortalität bei VHF dienen.1 Hier sind die Studiendaten kompakt für Sie zusammengefasst.

Die bisher größte Untersuchung der prognostischen Stärke von Herzfrequenzvariabilitätsparametern in einer Kohorte von Patienten mit Vorhofflimmern (VHF) kam zu den folgenden Erkenntnissen:1

  • Der trianguläre Herzfrequenzvariabilitätsindex (HRVI) ist ein unabhängiger Prädiktor für die kardiovaskuläre Mortalität bei VHF-Patienten (Berechnung siehe Infobox).
  • Der HRVI kann auch als Prädiktor für die Gesamtmortalität dienen.
  • Der HRVI korreliert mit verschiedenen klinischen Parametern wie Alter, CHA2DS2VASc-Score und VHF-Symptomen.


Mit Ihrem DocCheck-Login erhalten Sie freien Zugang zu allen, auch den geschützten, Inhalten, Grafiken, Fortbildungen und Artikeln auf dieser Seite.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur.