18.07.2016

Sammeln Sie zwei Fortbildungspunkte mit dem neuen CME-zertifizierten Fortbildungskurs

Kennen Sie die neuen Therapieempfehlungen zu Nicht-VKA oralen Antikoagulanzien (NOAKs) bei der Behandlung von Riskiopatienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF)? Wie Sie die Leitlinien im Alltag bei schwie­rigen Patienten praktisch umsetzen, erläutert Ihnen der Kardiologe Prof. Christoph Maack (Universitätsklinikum des Saarlandes) in einer eCME-Fortbildung. Zusätzlich können Sie sich durch Ihre Teilnahme an dem Kurs zwei kostenlose CME-Fortbildungspunkte sichern.

Tippen auf Laptoptastatur

© golubovy / iStock

Der neue eCME-Kurs „Der multimorbide Patient – ein Patient für NOAKs? – Im Spannungsfeld zwischen Leitlinien und Alltag“ beleuchtet verschiedene Problem­stellungen, die bei der Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei alten und/oder multimorbiden Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) auftauchen können. Ein besonderes Augenmerk legt der Referent des Kurses, Prof. Christoph Maack, auf die praktische Umsetzung der Leitlinien bei schwierigen Befundkonstellationen unter der Therapie mit Nicht-VKA oralen Antikoagulanzien (NOAKs).

Diese Fortbildung bietet Ihnen

Prof. Maack beantwortet Ihnen dabei folgende Fragen:

eCME: Wissensfragen beantworten und kostenlos Fortbildungspunkte sammeln

Sie können jederzeit online an dieser Fortbildung teilnehmen. Wenn Sie anschließend mindestens sieben von zehn Wissensfragen richtig beantworten, werden Ihnen zwei CME-Punkte auf Ihr zentrales Punktekonto gutgeschrieben. Das Testergebnis und die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie sofort per E-Mail zugesandt.

Der Kurs wird gesponsert von Daiichi Sankyo Europe.