Adhärenz im Praxisalltag – diese Faktoren spielen eine Rolle - NOAK-Therapie